Tipps für effektiveres Jonglieren

  • Wenn du merkst, dass du dich mit dem Ball vorwärts bewegst, stelle dich vor eine Wand oder ein Bett, was dich am Laufen hindert. Wenn du vor einem Bett stehst, ist es auch einfacher, die Bälle aufzusammeln, wenn du sie fallen lässt.
  • Konzentriere dich darauf, auf gleichmäßiger Höhe auf Augen- oder Kopfhöhe zu werfen.
  • Das wahre Geheimnis erfolgreichen Jonglierens ist, zu wissen, wann man aufhören muss – sobald du spürst, dass die Bälle zu weit von dir weg kommen, fange sie alle mit einem Schlenker und einem Grinsen!
  • Zähle als Hilfestellung:
    • Übe, den Ball in einem Bogen zu werfen, von der linken in die rechte Hand. Fange mit der linken Hand und fange dann mit der rechten Hand. Höre auf. Wirf Ball eins, pausiere für den Bruchteil einer Sekunde, dann wirf Ball zwei, dann stoppe. Eins, zwei, fangen, fangen, stopp. Eins, zwei, stopp.
    • Wiederhole diese Übung, aber beginne jetzt mit der linken Hand statt mit der rechten. Übe weiter, bis du dies flüssig kannst. Wenn dies einfach wird, nimm den dritten Ball mit hinzu. Du wirst sehen, dass sein Werfen das Wort Stopp in der obigen Aufzählung ersetzt. Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei. Etc.
  • Sei geduldig und übe viel. Wenn du denkst, dass dies schwierig ist, denke einen Moment an Enrico Rastelli, der 10 Bälle gleichzeitig jonglieren konnte! (er übte bis zu 10 Stunden am Tag!)